Chakren und ihre Schwingung

In diesem Blogbeitrag möchte ich euch kurz etwas über die 7 Chakren erzählen und deren dazugehörige Schwingung, die sie Entspannen, Ausgleichen und Stärken.

Ich beginne dabei mit dem Wurzel Chakra bis hin zum Kronen Chakra, so wie der Ablauf auch auf dem

FLOWING VIBES Klangbild (Programm) Chakren Balance zusammengestellt ist.

 

Alle Hilfestellungen beziehen sich auf Blockaden aus dem feinstofflichen Bereich, die Schwingungen lösen diese und können uns somit zu körperlicher Entspannung verhelfen. Eine ärztliche Kontrolle und Therapie ist in jedem Fall unumgänglich, wenn Probleme im körperlichen sowie psychischen Bereich auftreten.

 

Buchquellen:

Die Töne der Kosmischen Oktave - Hans Cousto

Heilen mit dem Kosmischen Ton - Thomas Künne und Roswitha Stark

Die heilende Kraft der Planeten Schwingungen - Thomas Künne und Inge Schubert

 

Zitat Fritz Dobretzberger: Als wichtiger Hinweis

Auf Eines sollte hier meines Erachtens jedoch noch hingewiesen werden. Wie oben auch angegeben, geht die Zuordnung der Chakren zu den planetaren Tonfrequenzen auf deren Entdecker Hans Cousto zurück. In dem Büchlein "Die Töne der Kosmischen Oktave" macht Cousto bezüglich dieser Zuordnung eine wichtige Anmerkung:

"Bei der Beschreibung der Töne der Erde, des Mondes, der Sonne, sowie bei Merkur und Venus wird auch eine Zuordnung zu einem Chakra angegeben. Für die Erdtöne kann die Zuordnung als gesichert gelten (Tageston = Wurzelchakra, Jahreston = Herzchakra und der Ton des Platonischen Jahres = Scheitelchakra), da diese oft überprüft und verifiziert wurde. Auch die Entsprechung des synodischen Mondtones zum Sexualchakra und die des Sonnentones zum Solar Plexus wird immer häufiger bestätigt und kann als ziemlich gesichert gelten. Im Gegensatz dazu ist jedoch die Analogie der Töne von Merkur und Venus bislang eher als hypothetisch zu betrachten und Bedarf noch weiterer Prüfungen und Bestätigungen, bis diese als gesichert betrachtet werden kann."

Dazu meine persönliche Ansicht: Während die Zuordnung der Tonfrequenzen zu den Planeten objektiv (harmonikal-wissenschaftlich) berechnet wurden, beruht die Zuordnung zu den Chakren auf subjektive Erfahrungen. Die Chakren selbst sind ja nicht wissenschaftlich begründet (mit Frequenzmessgeräten nicht direkt messbar). Manche Autoren nehmen ganz andere Zuordnungen von Tönen (und Farben) zu Chakren vor.

Ohnehin sollten Angaben über die Wirkung der Töne niemals nur geglaubt (einfach als "wahr" übernommen) werden, sondern lediglich als Anregung dienen für eigene Erfahrungen. Je mehr Erfahrungen jemand sammelt (und optimalerweise dokumentiert und vielleicht Gemeinsamkeiten unter diesen Erfahrungen erkennt), umso gezielter und effektiver können entsprechende Anwendungen eingesetzt werden.

 


Wurzel Chakra - Muladhara

Ich lebe im Hier und Jetzt

Mittlerer Sonnentag (Eine Umdrehung der Erde in 24 Stunden)

wirkt vitalisierend, stärkend und energieaufbauend

 

Das Chakra befindet sich am unteren Ende der Wirbelsäule, es wird am Besten auf dem Venushügel vorne oder auf dem unteren Steißbeinwirbel hinten eingeschwungen.

 

Die Aktivierung dieses Punktes Kundalini(Schlangenkraft) bringt alle Chakren in Schwingung

 

Ein Mangel an Wurzelenergie kann sich mit Lustlosigkeit bis zu fehlender Lebenskraft und -freude zeigen. Aber auch mit Kraftlosigkeit des Körpers und Gleichgewichtsstörungen.

 

Unterstützend kann dieser Ton dem geschwächten Körper bei der Regeneration verhelfen, sowie das  Immunsystem stärken und bei Verfallskrankheiten wie Osteoporose wirksam und hilfreich sein.

Er steigert jedoch auch das Lustgefühl und die sexuelle Energie und kann somit hilfreich gegen

Impotenz eingesetzt werden.

 

Alle Hilfestellungen beziehen sich auf Blockaden aus dem feinstofflichen Bereich, die Schwingungen lösen diese und können uns somit zu körperlicher Entspannung verhelfen. Eine ärztliche Kontrolle und Therapie ist in jedem Fall unumgänglich, wenn Probleme im körperlichen sowie psychischen Bereich auftreten.

 


Sakral Chakra - Svadhishthana

Ich Liebe mich und nehme mich an

Synodische Mondin (Eine Synode ist die Mittlere Periode von einem Neumond bis zum nächsten)

wirkt regulierend, öffnend und harmonisierend

 

Das Chakra befindet sich am 3. Steißbeinwirbel nach hinten oder 2 Daumenbreit unter dem Bauchnabel nach vorne. Es wird am Besten direkt auf der Wirbelsäule oder am Bauch direkt am Chakrenpunkt eingeschwungen.

 

Die Aktivierung dieses Punktes fördert die Anima (Weiblichkeit). Dabei ist es egal ob es sich

um Frau oder Mann handelt. Stärkt das Bauchgefühl, die Selbstliebe und Selbstbewusstsein,

ebenso die Empathie und das Einfühlungsvermögen.

 

Ein Mangel an Sakralenergie kann zu Verspannungen und Schmerzen führen diese können sich in chronische Krankheiten manifestieren. Ein Ungleichgewicht kann sich zB in einem Helferleinsydrom

oder übermäßigen Moralvorstellungen zeigen.

 

Unterstützend kann dieser Ton bei der Entspannung und der Annahme seiner Emotionen und Gefühle helfen, sowie regulierend auf den Flüssigkeitshaushalt (Drüsen- und Lymphsystem) wirken. Weiters

wird dieser Ton bei allen Blockaden rund um die Weiblichkeit (wie Zyklus, Menstruation und Fruchtbarkeit) hilfreich eingesetzt.

Der Mondton, die Mondin koppelt die Liebe mit der Lust und führt zu einem erfülltem Sexualleben.

Eine harmonische wie auch sinnliche Kommunikation wird unterstützt.

 

Alle Hilfestellungen beziehen sich auf Blockaden aus dem feinstofflichen Bereich, die Schwingungen lösen diese und können uns somit zu körperlicher Entspannung verhelfen. Eine ärztliche Kontrolle und Therapie ist in jedem Fall unumgänglich, wenn Probleme im körperlichen sowie psychischen Bereich auftreten.

 


Solar Plexus - Manipura

Ich bin in meiner Kraft - in der Mitte meiner Dimension

Sonne (Gravitationslänge die Grenze zwischen Ausdehnung und Zusammenziehung der Sonne)

wirkt stärkend, vitalisierend und zentrierend

 

Zitat Cousto:

Der Sonnenton ist die Grenze zwischen Yin und Yang, zwischen Diesseits und Jenseits. Er entspringt einer höheren Dimension und steht darum auch für das Magische und das Transzendentale, denn er entzieht sich dem rational Beobachtbaren.

 

Das Chakra befindet sich zwischen Brustbeinspitze und Nabel (ungefähr 3 Fingerbreit darüber)

sowie auf selber Höhe auf der Wirbelsäule. Es wird am besten über die Chakrenpunkte oder

am Ende der Brustbeinspitze eingeschwungen.

 

Die Aktivierung dieses Punktes fördert die Eigenverantwortung und das Urvertrauen.

 

Ein Mangel an Sonnenenergie zeigt sich in Projektionen auf andere oder Schuldgefühlen,

ein Ausdruck der eigenen Machtlosigkeit. Dies zeigt sich oft auch an einem mangelnden

Eigenwert und Verunsicherung. Wechselhaft wie ein Chamäleon von Schuldzuweisungen,

über Starrheit und Rücksichtslosigkeit.

 

Unterstützen kann der Sonnenton das Vertrauen in sich selbst um aktiv zu handeln ohne

andere dafür verantwortlich zu machen, oder sich selbst schlecht.

Das Urvertrauen, dass alles seinen Bedeutung hat und zum richtigen Zeitpunkt geschieht.

Weiteres kann er die körperliche Mitte und Balance unterstützen, sowie das Sehvermögen positiv

beeinflussen. Durch die männliche Kraft der Sonne kann auch die Potenz unterstützt werden.

 

Alle Hilfestellungen beziehen sich auf Blockaden aus dem feinstofflichen Bereich, die Schwingungen lösen diese und können uns somit zu körperlicher Entspannung verhelfen. Eine ärztliche Kontrolle und Therapie ist in jedem Fall unumgänglich, wenn Probleme im körperlichen sowie psychischen Bereich auftreten.

 


Herz Chakra - Anahata

Ich spüre und gebe bedingungslose Liebe

Jahreston Om (eine Umkreisung der Erde um die Sonne in einem Jahr)

wirkt ausgleichend, entspannend - entkrampfend, lockernd und ausgleichend

 

Das Chakra befindet sich auf der Mittellinie zwischen den Brustwarzen, direkt auf dem Brustbein oder gegenüberliegend auf der Wirbelsäule ca. 5. Brustwirbel. Es wird am besten direkt auf den Chakrenpunkten eingeschwungen.

 

Die Aktivierung dieses Punktes fördert Respekt, Liebe, Geselligkeit und Achtsamkeit.

Es verbindet den Himmel mit der Erde

 

Ein Mangel an Herzenergie kann Lieblosigkeit bis Gefühllosigkeit auslösen. Dazu einen ausgeprägten Egoismus bis hin zu Hysterie bis hin zu Zwängen und Realitätsverschiebungen.

 

Unterstützend kann dieser Ton eingesetzt werden, um sich seiner eigenen Liebe bewusst zu werden,

vor allem auch zu sich selbst. Nur wer sich selbst liebt, kann Liebe auch nach außen tragen.

Er stärkt das Herzchakra und nimmt uns somit Druck und Angst, die von der Außenwelt uns auferlegt werden. Verwandelt diese in das warme Gefühl der Liebe, wie einer Blume gleich, die langsam erblüht.

Weiteres kann er hilfreich bei Kopfschmerzen und Muskelkrämpfen und zur unterstützenden, regenerativen Heilung eingesetzt werden. Da dieser die heilende Energie der Mutter Erde bringt.

Jahreston Om kann beruhigend, ja fast sedierend auf den Körper, Geist und Seele wirken und somit

den Schlaf und die Regeneration verbessern.

 

Alle Hilfestellungen beziehen sich auf Blockaden aus dem feinstofflichen Bereich, die Schwingungen lösen diese und können uns somit zu körperlicher Entspannung verhelfen. Eine ärztliche Kontrolle und Therapie ist in jedem Fall unumgänglich, wenn Probleme im körperlichen sowie psychischen Bereich auftreten.

 


Kehl Chakra - Vishuddha

Ich spreche und höre zu

Merkur (eine Umlaufbahn um die Sonne)

wirkt kommunikativ, schlau und vermittelnd

 

Das Chakra befindet sich in der Halsgrube am oberen Ende des Brustbeins oder gegenüberliegend am

7. Halswirbel. Am besten wird es direkt auf den Chakrenpunkten eingeschwungen.

 

Die Aktivierung dieses Punktes fördert offene verständliche Kommunikation und das aufmerksame Zuhören. Sowie auch die bewusste und ruhige Atmung. Den Austausch von innen nach außen und

außen nach innen.

 

Ein Mangel an Kehlenergie kann zu Unehrlichkeit, Verstummen, aggressives Sprechverhalten führen

bis hin zu einem stetigen Konkurrenzdenken und negativen Projektionen der eigenen Probleme auf Gespräche, da das gemeinte nicht gesprochen oder gehört werden kann.

 

Unterstützend kann dieser Ton eingesetzt werden um den "Frosch im Hals" zu lösen und eine

sinnvolle, intellektuelle, vermittelnde und offene Kommunikation zu fördern. Weiteres wirkt der Ton positiv auf Schilddrüse, Atmung, Bronchien, Stimmbänder, Lunge und Speiseröhre.

 

Alle Hilfestellungen beziehen sich auf Blockaden aus dem feinstofflichen Bereich, die Schwingungen lösen diese und können uns somit zu körperlicher Entspannung verhelfen. Eine ärztliche Kontrolle und Therapie ist in jedem Fall unumgänglich, wenn Probleme im körperlichen sowie psychischen Bereich auftreten.

 


Stirn Chakra (3.Auge) - Ajna

Ich vertraue meiner Intuition und sehe meine Bestimmung

Venus (eine Umlaufbahn um die Sonne)

wirkt verbindend, harmonisch, sinnlich

 

Zitat Coustou; Venuston auf das 3. Auge gehalten, lässt die Liebesenergie (nicht zielgerichtete Energie) intensiv fließen und bringt einen so in innere Harmonie. Schon der bekannte Arzt Paracelsus weist auf die Wirkung der Venus hin, wenn er meint, dass zu wenige die Augen zum gestirnten Himmel erheben,

.... aus dem ein ununterbrochener Strom der Erleuchtung fließt, die die Menschheit zu neuen Wissenschaften und Künsten führt.

 

Das Chakra befindet sich auf der Mittellinie des Körpers zwischen den Augenbrauen auf der Stirn oder in Mitte der Halswirbelsäule. Am besten wird es direkt auf den Chakrenpunkten eingeschwungen am intensivsten auf der Stirn. In manchen Fällen wird es auch am Hinterkopf eingeschwungen (Du-Mai 19)

 

Die Aktivierung dieses Punktes fördert die Verbindung des Kopfes (bewusstes denken) mit dem Herzen (das wahre Gefühl, was ich möchte). Frei im Denken und Handeln ohne festgesetzte Strukturen.

Das Stirnchakra steht für Weitsicht, Klarheit und Intuition.

 

Ein Mangel an Stirn(Intuition)Energie kann zu Albträumen, übermäßige Ängsten und Sorgen führen.

Bis hin zu emotionalem Stress und Zukunftsängsten, sowie die rationale Ablehnung von allem Übersinnlichen (alles was nicht hör-, seh-, greif- oder schmeckbar ist, allem was nicht begründbar ist).

 

Unterstützend kann dieser Ton eingesetzt werden um Ideen und Visionen zu fördern und geistiges Denken mit dem Herzgefühl zu verbinden und somit seine Bestimmung zu finden. Klarheit und Bewusstheit über seinen eigenen Lebensweg. Weiteres unterstützt er  die Körperfunktionen des Wachstums, der Weiterentwicklung, der Stressregulierung und der Zuckeraufnahmemöglichkeit (Bauchspeicheldrüse). Die Venus verhilft zu einem liebevollen Austausch von Ich und Du und bringt Vitalität, sie macht Liebes und Lebensenergie verfügbar und fördert den körperlichen Austausch.

 

Alle Hilfestellungen beziehen sich auf Blockaden aus dem feinstofflichen Bereich, die Schwingungen lösen diese und können uns somit zu körperlicher Entspannung verhelfen. Eine ärztliche Kontrolle und Therapie ist in jedem Fall unumgänglich, wenn Probleme im körperlichen sowie psychischen Bereich auftreten.

 


Kronen Chakra - Sahasrara

Ich verbinde mich mit meinem Ursprung und dem Universum

Platonisches Jahr (großes Erdenden Jahr, Erdachsenpräzission, einer Kreiselbewegung der Erdachse)

25 641 Jahre bis das der Frühlingspunkt wieder die selbe Stelle erreicht

wirkt erheiternd, klärend und entgiftend

 

Zitat Cousto: Das F (Platonisches Jahr) ist der Ton des Geistes. Der Ton F war im alten China der Grundton der Musik. Die Art und Weise, in der die Chinesen den Geist hervorhoben, steht sicherlich in direktem Zusammenhang mit der Wahl ihres Kammertons F, dem sie immer eine große Bedeutung beigemessen haben. In keinem Land war die Musik so bedeutend für das Geistesleben wie im alten China.

Der Ton F gehört zum Scheitelchakra, dem Sahasrar-Chakra. Dieses Chakra ist der höchste Punkt oder das obere Ende der Kundalini (indischer Kraft-Energiekanal). Nach der hinduistischen und tibetischen Überlieferung ist dies der Punkt der kosmischen Einheit mit Gott, das Zentrum der göttlichen Eingebung und der supramentalen Intuition.

 

Die Aktivierung dieses Punktes mit dem Platonischem Jahr geschieht auf seiner ureigenen Art.

Verhilft Inspirationen und spirituelle Energie zu empfangen, somit verschafft man sich tiefe Einsicht

in die Zusammenhänge des Lebens.

 

Die weltliche Autorität (Eltern, Chef, Schulsystem) kann zu einer Deckelung und Verschlossenheit des Kronenchakras frühen. Dies lässt negative Energie nicht abfließen und hemmt die Aufnahme von positiver Energie aus dem Universum.

 

Ein Mangel an Kronenenergie kann eine Unterdrücken und "klein machen" zur folge haben. Äußere Zwänge werden zu seinen inneren bis hin zu Orientierungslosigkeit und Sinneskrisen.

 

Unterstützend kann dieser Ton die das Vertrauen in die universelle Weisheit wiederbringen und somit die Leichtigkeit des Seins spürbar machen. Er bringt Erleuchtung und verhilft beim Loslassen von Egostrukturen.

 

Weiteres wirkt der Ton des platonischen Jahres positiv auf unser Nervensystem und kann hilfreich bei Muskeln und Sehnenschmerzen eingesetzt werden. Auch die Bandscheiben und die Wirbelsäule, ganz besonders auch der Ischias Nerv, kann dieser Ton positiv beeinflussen.

Ebenso wird platonisches Jahr bei Allergien und zur Stärkung der Körpereigenen Kräfte eingesetzt.

Zuguterletzt ist es ein ausgesprochen bewehrtes Hilfsmittel zur Entgiftung, Reinigung und Unterstützung der Leber und Galle, es öffnet den Leber-Chi-Stau und lässt somit den Druck ab.

 

Alle Hilfestellungen beziehen sich auf Blockaden aus dem feinstofflichen Bereich, die Schwingungen lösen diese und können uns somit zu körperlicher Entspannung verhelfen. Eine ärztliche Kontrolle und Therapie ist in jedem Fall unumgänglich, wenn Probleme im körperlichen sowie psychischen Bereich auftreten.

 

Sollten dazu Fragen auftauchen, schreibt einfach in den Kommentaren. Ich beantworte sie gerne.

 

Sodann freue ich mich wenn wir uns bei einem meiner Workshops oder in der Familienpraxis treffen.

 

Bei Interesse an Vorträgen oder Workshops bitte melden per Mail oder 0650 4289015

 

Die FLOWING VIBES Chakren Balance findest du bei mir im >>SHOP!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Herta Haberschrick (Freitag, 21 Oktober 2016 10:03)

    wundervoller Beitrag
    vielen Dank dafür!

  • #2

    Monika (Mittwoch, 09 November 2016 18:18)

    Danke für das tolle Feedback liebe Herta! <3

  • #3

    Fritz Dobretzberger (Donnerstag, 10 November 2016 16:15)

    Vorneweg: Ein sehr schöner Beitrag zu den 7 Chakren!

    Auf Eines sollte hier meines Erachtens jedoch noch hingewiesen werden. Wie oben auch angegeben, geht die Zuordnung der Chakren zu den planetaren Tonfrequenzen auf deren Entdecker Hans Cousto zurück. In dem Büchlein "Die Töne der Kosmischen Oktave" macht Cousto bezüglich dieser Zuordnung eine wichtige Anmerkung:

    "Bei der Beschreibung der Töne der Erde, des Mondes, der Sonne, sowie bei Merkur und Venus wird auch eine Zuordnung zu einem Chakra angegeben. Für die Erdtöne kann die Zuordnung als gesichert gelten (Tageston = Wurzelchakra, Jahreston = Herzchakra und der Ton des Platonischen Jahres = Scheitelchakra), da diese oft überprüft und verifiziert wurde. Auch die Entsprechung des synodischen Mondtones zum Sexualchakra und die des Sonnentones zum Solar Plexus wird immer häufiger bestätigt und kann als ziemlich gesichert gelten. Im Gegensatz dazu ist jedoch die Analogie der Töne von Merkur und Venus bislang eher als hypothetisch zu betrachten und Bedarf noch weiterer Prüfungen und Bestätigungen, bis diese als gesichert betrachtet werden kann."

    Dazu meine persönliche Ansicht: Während die Zuordnung der Tonfrequenzen zu den Planeten objektiv (harmonikal-wissenschaftlich) berechnet wurden, beruht die Zuordnung zu den Chakren auf subjektive Erfahrungen. Die Chakren selbst sind ja nicht wissenschaftlich begründet (mit Frequenzmessgeräten nicht direkt messbar). Manche Autoren nehmen ganz andere Zuordnungen von Tönen (und Farben) zu Chakren vor.

    Ohnehin sollten Angaben über die Wirkung der Töne niemals nur geglaubt (einfach als "wahr" übernommen) werden, sondern lediglich als Anregung dienen für eigene Erfahrungen. Je mehr Erfahrungen jemand sammelt (und optimalerweise dokumentiert und vielleicht Gemeinsamkeiten unter diesen Erfahrungen erkennt), umso gezielter und effektiver können entsprechende Anwendungen eingesetzt werden.

  • #4

    Gudrun Bischof (Freitag, 11 November 2016 08:33)

    Ganz ganz toll gemacht. Lg. Gudrun aus Vorarlberg. :)

  • #5

    Monika (Sonntag, 13 November 2016 19:31)

    Danke für die netten Bemerkungen zu dem Blogbeitrag.

    Danke Firtz für deinen Beitrag hierzu und dem Zitat von Hans Cousto. Wie ich schon auf meiner HP erwähnt habe, auch hier nochmal die Erklärung vom Entdecker persönlich.
    Natürlich können auch andere Frequenzen für die Chakren passend verwendet werden, habe jedoch im üblichen allgemeinen Hausgebrauch meine persönlich besten Erfahrungen mit denen im Blogbeitrag erwähnten Frequenzen und Tönen gemacht.
    Wenn ich was neues dazu rausfinde, schreibe ich euch wieder einen passenden, neuen Blogbeitrag.

    Danke nochmal für all die netten Zusprüche
    Eure Monika